Showcases & Background Setting Bar

Showcases

Background Image

This setting is only taking a look when select color and background.
If you want to set showcase color, background and disable Setting Bar, go to Templates Manager > AT-Templates > Global Tab

Vorwort

 

Gronau (Leine) in einem abendfüllenden Film? Ja, den gibt es, und er heißt "Fata Morgana 2008". Produziert wurde er im Auftrag des NDR und ist das Ergebnis eines einwöchigen Spektakels, das die ganze Leinestadt in Anspruch nahm. Der Schauspieler Kai Wiesinger adaptierte das belgische Spiele-Show-Format "Fata Morgana - Welt der Wunder" und übernahm dieses für den NDR. Im Kern ging es darum, "Schottland nach Gronau zu holen" und dazu unserer Stadt fünf (auf den ersten Blick unmöglich zu lösende) Aufgaben zu stellen, die es zu lösen galt. Für jede gelöste Aufgabe gab es einen Stern, so könnte Gronau die erste 5-Sterne-Stadt werden. 

http://www.digitalfernsehen.de/Neue-Show-Fata-Morgana-Eine-Woche-Wunder.news_342866.0.html

Die 5 Aufgaben waren:

  1. Ich möchte das Ungeheuer von Loch Ness in voller Lebensgröße aus dem Nebel auftauchen sehen
  2. Bitte bringt mir 50 Liter Wasser aus dem See "Loch Ness"
  3. Lasst mich die schottische Nationalhymne hören, gesungen von 1000 Rothaarigen, und davon mindestens die Hälfte Kinder
  4. Veranstaltet die traditionellen Highland-Games mit mindestens 8 Disziplinen
  5. Und ich will von Euch eine Musikparade sehen, mit mindestens 200 Dudelsackspielern

 

Die Moderatoren waren Steffen Hallaschka und Kim Fischer, die die Gronauer durch das Vorhaben begleiteten. Schließlich produzierte der NDR den Film "Fata Morgana 2008", um den es in diesem Beitrag geht. Da ich das alles nur am Rande mitbekam, kam ich durch Zufall über einen Kollegen an diesen Film, den ich mir dieser Tage anschaute. Ich war begeistert, ist er doch ein Stück unserer Kulturgeschichte und nach meiner Meinung ein Aushängeschild für unsere Stadt Gronau (Leine). Da ich diesen Film wegen Urheberrechtsverletzung nicht einfach veröffentlichen darf, werde ich an dieser Stelle darüber berichten, damit auch diejenigen eine Vorstellung davon bekommen, die es damals nicht miterleben konnten, was im Juni 2008 in unseren schönen Stadt passierte.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Vorwort

 

Gronau (Leine) in einem abendfüllenden Film? Ja, den gibt es, und er heißt "Fata Morgana 2008". Produziert wurde er im Auftrag des NDR und ist das Ergebnis eines einwöchigen Spektakels, das die ganze Leinestadt in Anspruch nahm. Der Schauspieler Kai Wiesinger adaptierte das belgische Spiele-Show-Format "Fata Morgana - Welt der Wunder" und übernahm dieses für den NDR. Im Kern ging es darum, "Schottland nach Gronau zu holen" und dazu unserer Stadt fünf (auf den ersten Blick unmöglich zu lösende) Aufgaben zu stellen, die es zu lösen galt. Für jede gelöste Aufgabe gab es einen Stern, so könnte Gronau die erste 5-Sterne-Stadt werden. 

http://www.digitalfernsehen.de/Neue-Show-Fata-Morgana-Eine-Woche-Wunder.news_342866.0.html

Die 5 Aufgaben waren:

  1. Ich möchte das Ungeheuer von Loch Ness in voller Lebensgröße aus dem Nebel auftauchen sehen
  2. Bitte bringt mir 50 Liter Wasser aus dem See "Loch Ness"
  3. Lasst mich die schottische Nationalhymne hören, gesungen von 1000 Rothaarigen, und davon mindestens die Hälfte Kinder
  4. Veranstaltet die traditionellen Highland-Games mit mindestens 8 Disziplinen
  5. Und ich will von Euch eine Musikparade sehen, mit mindestens 200 Dudelsackspielern

 

Die Moderatoren waren Steffen Hallaschka und Kim Fischer, die die Gronauer durch das Vorhaben begleiteten. Schließlich produzierte der NDR den Film "Fata Morgana 2008", um den es in diesem Beitrag geht. Da ich das alles nur am Rande mitbekam, kam ich durch Zufall über einen Kollegen an diesen Film, den ich mir dieser Tage anschaute. Ich war begeistert, ist er doch ein Stück unserer Kulturgeschichte und nach meiner Meinung ein Aushängeschild für unsere Stadt Gronau (Leine). Da ich diesen Film wegen Urheberrechtsverletzung nicht einfach veröffentlichen darf, werde ich an dieser Stelle darüber berichten, damit auch diejenigen eine Vorstellung davon bekommen, die es damals nicht miterleben konnten, was im Juni 2008 in unseren schönen Stadt passierte.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Montag, 23. Juni 2008

Tag 1

Gronau (Leine), Die LDZ informierte die Gronauer an diesem Tag über das, was der NDR vorhat. 12:00 Uhr mittags: Der Film beginnt mit einer Szene, welche die Autos des gesamten Filmteams zeigt, die auf dem Ratskellerplatz "einparken". Steffen und Kim steigen aus, beide haben ein Megaphon in der Hand und verkünden den überraschten Gronauern lautstark, worum es geht.

Kim läuft über die Hauptstraße in Richtung "Optik Rohr" auf die Mitarbeiterin Saskia zu, die noch nicht weiß, was auf sie zukommt. Sie soll Pate werden, für die Aufgabe "1000 Rothaarige". Sie nimmt an und ist ab jetzt für diese Aufgabe verantwortlich.

Steffen  geht in die Südstraße und trifft dort auf eine kleinen Jungen, Thoren, den Sohn von Anja Reising. Anja kommt aus der Tür und macht mit Steffen den Deal, Pate für die Highland-Games zu werden. Unterdessen geht Kim in Richtung Steintor und direkt in das Spielwarengeschäft "Böse". Sie interviewt zunächst eine Mitarbeiterin.  Kim sucht jemanden zum Basteln und wird auf Margit verwiesen. Kim gelingt es, Margit als Patin für "Nessie" zu gewinnen. Die beiden beschließen, die Kinder aus beiden Gronauer Kindergärten mit einzubinden.

Nun gilt es, einen Paten für "50 Liter Wasser aus Loch Ness" zu finden, jedoch hat weder Steffen noch Kim Glück auf dem Marktplatz. Kim geht zum Inselbistro und trifft dort auf zwei Mitarbeiter, die jedoch zunächst nicht zusagen, weil sie die Arbeit im Inselbistro nebenbei machen und somit eigentlich keine Zeit haben. Der Chef "Ramon" erscheint und lässt sich von Kim überzeugen, zusammen mit dem Mitarbeiter "Peter" nach Schottland zu fahren. Somit sind Ramon und Peter Paten für die Aufgabe "50 Liter Wasser aus dem Loch Ness".

Nun schaut sich Steffen nach einem Paten für die Aufgabe "200 Dudelsackspieler um. Nach anfänglichem Scheitern trifft er schließlich auf "Manfred". Er schlägt ein und wird Pate für diese Aufgabe. 

 

- Ende Tag 1 - 

Dienstag, 24. Juni 2008

Tag 2

Steffen trifft im DRK-Altenheim ein, dem Arbeitsplatz von Manfred. Hier wird er von Manfred und dem Chefredakteur der Leine- u. Deister-Zeitung, Hartmut Müller, erwartet. Lagebesprechung. Man will versuchen,  in Hildesheim und Peine Dudelsackspieler aufzutreiben. Die LDZ wird das mit einem Artikel unterstützen. Manfred äußert sich, dass er befürchtet, eine so hohe Zahl an Spielern nicht zusammen zu bekommen. Die ersten Telefonate laufen ins Leere.

Margit geht zum Bootshaus um zu gucken, ob man dort Nessie zu Wasser lassen kann. Während einer Bootsfahrt auf der Leine entdeckt sie einen kleinen Steg, mit dem sie es versuchen will. Nun geht es zum JUZ, um dort ein Boot zu organisieren. Werner zeit ihr das 9 m - Boot. das jedoch laut Margit zu groß ist. Werner macht mit und verwaist an die Tischlerei Schulz, die den Holzaufbau des Ungeheuers fertigen soll. Er bittet bis Morgen früh um Informationen, wie das Ganze aussehen soll und willigt schließlich ein. 

Steffen, Kim, Ramon und Peter gehen zum TUI-Reisebüro in der Hauptstraße. Sie schildern ihr Anliegen, die Aufgabe "50 Liter Wasser aus dem See Loch Ness zu holen" und fügen hinzu, dass sie kein Geld haben. (Anmerkung: natürlich wollen sie das nicht selbst bezahlen, und der NDR gibt hierfür auch kein Geld.) Die Mitarbeiterin schaut nach Preisen im Computer und nennt den stolzen Preis von 2.184,- €, also pro Nase ca. 1.095 €. Großes Erstaunen erfüllt die Runde. Ramon hat vor, sich hierfür von den Groanuern mit einer 1-Euro-Spende helfen zu lassen. Nun werden in der Innenstadt fleißig Spenden gesammelt. Schließlich bekommen sie das Geld auch zusammen.   

Herr Rohr erscheint mit dem Fahrrad im Laden. Saskia beschließt, mit Kim zur Samtgemeinde zu gehen, um die Feuerwehren bzw. den TSV zu organisieren, um so 1000 Rothaarige zusammen zu bekommen. Anschließend mit beim Friseur Schmidt ein Termin gemacht, Herr Altzschner bekommt auch rote Haare.  

Weiter geht es zum Sportstudio "Vitalics". Hier bespricht Anja zusammen mit Wolfgang Ehrenberg und ein paar anderen starken Männern die Highland-Games. Anschließend geht Anja zur LDZ und bittet Hartmut Müller um einen Artikel hierüber zur Unterstützung.

Inzwischen färbt Herr Schmidt Saskia und Herrn Altzschner die Haare rot.

 

- Ende Tag 2 -

 

Mittwoch, 25.06.2008

Tag 3

Steffen erscheint in der Grundschule und sucht Thoren - er fragt ihn, ob er seine "Aufgabe" erfüllt hat, die Kinder zu fragen, ob sie bei den Kinder-Highland-Games mitmachen wollen. Da er aber nur ein paar Kinder gefragt hat, hebt ihn Steffen hoch und stellt ihn auf seinen Schülertisch. Steffen übernimmt das Wort und fragt die ganze Klasse, wer mitmachen will. Die ganze Klasse reißt die Arme hoch und ist mit einem lauten "Jaaa" dafür. Sogleich geht es mit voller Begeisterung in die Turnhalle, in der die Kinder "Gumistiefel-Weitwurf" üben.  

Manfred klebt eifrig farbig gedruckte Handzettel mit der Aufschrift "Wer kennt oder hat einen Dudelsackpfeifer? Wir brauchen eure Hilfe!" an die Haustüren in seinem Wohngebiet. Mandred: "Es sieht gar nicht gut aus, im Moment. Ich habe mehr Absagen als Zusagen...aber so ein paar habe ich ja noch offen."

Manfred besucht Frau Dannberg, die sich bereit erklärt hatte, zu spielen, obwohl sie es nicht kann. Sie will üben.

Margit geht zum Kindergarten "Villa Kunterbunt" und bittet die Kinder um Hilfe beim Bemalen des Ungeheuers. Die Kinder jubeln voller Begeisterung. 

Saskia stellt sich (zusammen mit Kim) in der Realschule vor und erklärt den Schülern, das sie 500 Kinder bzw. Jugendliche und 500 Erwachsene für die Aufgabe "1000 Rothaarige" benötigt. Auch hier herrscht Begeisterung, die Schüler wollen Saskia helfen. 

Saskia besucht den Musikmann "Schimmel" und spielt ihm auf CD die schottische Nationalhymne vor. Schimmel: "Das schaffen wir nicht!". Jedoch verliert er nicht den Mut, schaut sich den Text an. Nun übt Saskia mit 2 anderen Damen den Text, Herr Schimmel spielt dazu auf dem Dudelsack die Melodie.

Ramon und Peter sind unterwegs zum Flughafen Hannover und landen dann auch nachmittags in Glasgow. Aber es gibt Probleme: das Wasser kann auf keinem Fall mit dem Flugzeug zurück transportiert werden. Ihr erster Weg führt sie in ein Geschäft mit Plastik-Kanistern.

Steffen und Kim fahren auf einem Trecker durch die Innenstadt und bitten lauthals (durch ein Megaphon) um Unterstützung. "Achtung, Achtung, Gronauer, wir brauchen euch. Heute Abend um 18:00 Uhr große Versammlung auf dem Marktplatz".  Als die Kirchturmuhr 18:00 Uhr schlägt, hat sich eine riesige Menschenmenge auf dem Markplatz versammelt. Alle Paten bitte noch einmal um Unterstützung für die zu lösenden Aufgaben.  So berichtet jeder Pate (Roman u. Peter wurden vertreten) vom Stand der Dinge. Saskia wirbt für das Üben der schottischen Nationalhymne, es soll morgen, also am Donnerstag, um 12:00 Uhr auf dem Marktplatz stattfinden. 

 

- Ende Tag 3 - 

 

Donnerstag, 26.06.2008

Tag 4

Margit besucht den Mann des Leine-Pumpenhauses und schildert ihm das Problem, das die Strömung zu stark ist. Aber kein Sorge - er hat die Lösung. Eine Pumpe wird abgestellt und das Problem ist gelöst. Weiter geht es zum Lachzentrum, hier sind schon viele Kinder beim Ausmalen der "Außenhaut" des Ungeheuers. Viele Rentner sind gekommen, um den Holzaufbau Nessies zu zimmern. Zur Erklärimg: als "Unterbau" dient ein 9 , großes Schlauchboot, das "Skelett" von Nessie wird mit Holz gezimmert, und als Außenhaut werden riesige Papierwände bemalt und schließlich wird das "Skelett" damit verkleidet.

Unterdessen sind Ramon und Peter am See Loch Ness und waten am Ufer mit Plastikflaschen hinein, um Wasser zu schöpfen. Bald ist es geschafft - ein 50-Liter-Kanister ist voll.

Anja ist mit ein paar starkten Jungs zum Sägewerk Bartens im Kampweg unterwegs - hier gibt Wolfgang Ehrenberg Instruktionen, wie der Telefonmast zu werfen ist. Ein kompletter Überschlag des Mastens gelingt jedoch nicht. 

Thoren ist bei Werner im JUZ und holt Steine - für eine Highland-Games-Disziplin "Gehen mit Gewichten".

Mittags um 11:30 Uhr übt Saskia mit einem Dutzend Sängerinnen die schottische Nationalhymne. Sie gibt sich aber zuversichtlich, das sie die 1000 Rothaarigen zusammen bekommt. Hierzu bieten "Um ein Haar", die Friseure Achilles und Schmidt am Samstag kostenlose Sprühaktionen an. Jedoch vermutet Saskia, dass die Farbe nicht für alle reicht. 

Ramon berichtet aus Schottland, dass sie das Wasser noch einmal aus dem See holen mußen, weil ein paar "offizielle Leute" mit Kamera und Mikrofon erschienen, die das Geschehnis in dem Medien veröffentlichen wollen. Da das Wasser auf keinen Fall mit dem Flugzeug transportiert werden kann, haben sie sich entschieden, dass es Peter mit dem Zug nach Hause bringt. Ramon fährt mit dem Auto allein zurück.

Manfred und Steffen fahren zum "Soldatensender" BFBS (nach Braunschweig?), bei dem sie um halb 12 Uhr einen Live-Termin haben. Manfred bittet die Zuhörer mit seinem "Kauderwelsch-Englisch" um Hilfe: "Hello! The British Armee, you helpf me?"

 

- Emde Tag 4 -

.

Freitag, 27.06.2008

Tag 5

Saskia übt mit etlichen Schülern und Erwachsenen die schottische Nationalhymne in den Gronauer Lichtspielen. Dann fahren Saskia und Kim nach Langenhagen, zu einer Firma, deren Name nicht genannt wird, um dort rote Sprühfarbe zu besorgen. Der Chef läßt sich überreden und sponsort 500 Flaschen. 

Unterdessen beginnen die "starken Männer" am Lachszentrum mit ihren Übungen im "Baumstamm-weit-werfen". Anja, die Patin der "Highland-Games", macht sich Sorgen darüber, dass sie niemanden haben, der den Stamm genau nach den Regeln werfen kann (mit Überschlag des Stammes). Steffen probiert es selbst, schafft es jedoch auch nicht, was vorauszusehen war.

Die Kinder üben beim JUZ ihre Disziplin "Laufen mit Gewichten". Hierzu laufen sie mit zwei Eimern, un denen sich Steine befinden, um einen abgesteckten Parcour. Auch "Gummistiefel-Weitwurd" wird geübt. Sie gehen mit einem Megaphon durch Gronau, um so noch mehr Kinder für die "Kinder-Highland-Games" zu gewinnen. Beim anschließenden Tauziehen gewinnen sie gegen Steffen.

Ramon und Steffen haben sich einen Träger gebastelt, der einen vollen 50 Liter Kanister tragen soll. Ramon wird von Peter am Bahnhof verabschiedet, Ramon soll den Kanister mit dem Zug nach Hause bringen. 

Im Lachszentrum muss Nessie beweisen, dass sie "funktioniert", und zum Erstaunen aller Anwesenden kommt der Nebel (Trockeneis) aus ihren Nasenlöchern, Nessie ist fertig.

Etwas ernüchterner sieht es bei Manfred aus; er trifft sich im DRK-Altenheim mit Steffen. Manfred zeigt ihm eine Liste mit 16 Seiten Adressen von Dudelsackpfeifern, von denen bislang kaum eine Zusage kam. Er betont, dass er sämtliche Adressen von Dudelsackspielern in ganz Deutschland gesammelt hat. Manfred telefoniert noch einmal mit einer Adresse, erhält aber auch hier eine Absage.

Die Beiden fahren in einen Irish-Pub (nach Hildesheim?), um dort um Unterstützung zu bitten. Dort spielt eine Gruppe Dudelsackpfeifer, die jedoch auch keine Zeit haben, um in Gronau mitzuwirken.

- Ende Tag 5 -

 

Samstag, 28.06.2008

Finale

Samstag morgen, 08:00 Uhr. Die letzten Vorbereitungen für das große Finale laufen auf Hochtouren, auf dem Marktplatz findet die kostenlose Sprühaktion mit roter Farbe statt., auf der Leineinsel wird die Bühne aufgebaut. 

10:00 Uhr auf der Leineinsel: es regnet. Steffen äußert sich Anja gegenüber ängstvoll, das, wenn die Baumstämme nass werden, sie nicht mehr geworfen werden können, weil sie um ein vielfaches schwerer werden. 

Steffen und Kim gehen zu Manfred, der zuversichtlich ist, weil er heute morgen noch zwei Neuzugänge (Dudelsackspieler) verzeichnen konnte. Kim stellt den Schiedsrichter vor. 

Lachszentrum - auch hier werden letzte Vorbereitungen getroffen und Nessie anschließend auf einem großen Anhänger Richtung Leine transportiert, wo sie zu Wasser gelassen werden soll. 

Auf dem Marktplatz - laut Steffen dem größten Open-Air-Salon der Welt - haben sich zahlreiche Personen zum Besprühen ihrer Haare eingefunden. Saskia nutzt die Gunst der Stunde für eine letzte Generalprobe zum Singen der schottischen Nationalhymne.

Lachszentrum - mit einem von den Kindern bemalten Plakat gibt es Probleme. Zum Schutz vor dem Regen wurde es Plastikplane, die an den Enden von einer Holzkonstruktion stabilisiert wurde, abgedeckt. Diese bricht und die Holzlatten reißen es fast auseinander. Da die Feuerwehr mit der Drehleiter anwesend ist, kann es jedoch mit Hilfe von breitem Klebeband repariert werden.  

An der Leine wird das Monster, unter den überraschten Blicken einiger Paddler, zu Wasser gelassen.

Kim trifft den Initiator des Ganzen, Kai Wiesinger, an einer Kirche. Wo genau das ist, geht aus dem Film nicht hervor. Kai betont, das er hofft, mit dieser Aktion Geld für den Verein "Dunkelziffer", der sich um missbrauchte Kinder kümmert, generieren zu können. 

Es ist soweit, der Countdown läuft. Der Regen hat aufgefhört, die Sonne scheint. Kai Wiesinger wird mit verbundenen Augen von Kim auf die Bühne am Lachszentrum geführt, wo sich bereits ein riesengroßes, überwiegend rothaariges Publikum eingefunden hat. Steffen ergreift das Wort und würdigt die Gronauer, das die von Kai gestellten Aufgaben machbar sind. "Aufgabe Nr. 1: verschafft uns eine Musikparade mit 200 Dudelsackspielern. Hier ist M a n f r e d."  Unter dem tosenden Beifall des Publikums läuft Manfred Wiesner Spalier in Richtung Bühne.  Steffen würdigt kurz das Tun und Schaffen Manfreds, sodann beginnt die Musikparade. Eine Anzahl Dudelsackspieler sind zu sehen, die Dudelsackspielend am Publikum vorbeizieht. 

Nun hat der Schiedsrichter das Wort und stellt fest, das es nur acht Original-Dudelsackspieler sind, und man dafür leider keinen Stern vergeben kann.  Manfred ergreift das Wort und betont, das wir trotzdem froh sind und bringt das Publikum zum Jubeln.

Die zweite Aufgabe wird von Kim moderiert: "Bringt mir das Ungeheuer Nessie aus Loch Ness nach Gronau, hier ist M a r g i t." Nun erscheint Margit Budde und geht, genau wie Mandred, Spalier durch die Menge Richtung Bühne.  Margit: "Gronau ist wie eine große Familie, und ich wußte, wenn ich Nessie baue, dass ich gute Leute finde." Margit muß ihre mit dem Kopf des Ungeheuers bemalten Fingernägel in die Kamera zeigen. 

Jetzt soll Nessie erscheinen, und tatsächlich erscheint ein in Nebel eingehülltes, Feuerspeiendes, grunzendes, riesiges Ungeheuer an der Leineinsel. Das Publikum jubelt und klatscht vor Begeisterung. 

Kim: "Kai, was ist es, was du den Gronauern sagen willst?" Kai: "Ich habe die ehrenvolle Aufgabe, den ersten Stern an die Gronauer zu verleihen." Margit erntet noch einmal eine Riesen-Applaus. 

Steffen morderiert die dritte Aufgabe, die Highland-Games. "Eine Aufgabe für Gronaus stärkste Männer, und vor allem für Anja und Thoren."  Nun gehen Anja Reising und ihr Sohn Thoren durch die Menge Spalier. "Lasst die Spiele beginnen."

Sodann absolvieren die "starken Männer" ihre 8 Disziplinen, unter anderem "Farmers walk - Gehen mit Gewichten", "Hill Race - Eine Meile laufen", "Tossing the Caber - Baumstamm werfen", hier gelingt auch mindestens 1 Überschlag. Dann sind die Kinder dran;  gezeigt werden "Farmers walk - Gehen mit Gewichten" und "Gmmistiefel-Weitwurf". Es folgen noch einmal die "starken Männer" mit der Disziplin "Putting the Stone - Steinstossen" und "Sheaf Toss - Heusack Weitwerfen", und die Kinder noch einmal mit "The Scottish Hammer - Hammerwurf". Die letzte Disziplin "Tug-o-War - Tauziehen" verlangt den Männern noch einmal alles ab. Das Publikum tobt vor Begeisterung.

Steffen: "Kai, du warst Zeuge der ersten Gronauer Highland-Games. Die Frage, die sich stellt ist, waren es offizielle Disziplinen nach den Wettbewerbsregeln, die in Schottland gekämpft werden?" Kai: "Ich denke JA". Somit hat Gronau den zweiten Stern geholt.

Nun ist die vierte Aufgabe dran - "Bringt uns 50 Liter Wasser aus dem See Loch Ness"....Peter und Ramon werden angekündigt. Aber zum Erstaunen aller erscheint nur Peter und geht, wie die anderen Paten zuvor, Spalier in Richtung Bühne. Steffen: "Peter, wo ist Ramon? Wann hast du Ramon das letzte Mal gesehen?" Peter: "Ramon habe ich das letzte Mal am Donnerstag gesehen um 18:00 Uhr, als er sich in den Zug gesetzt hat und Richtung Deutschland fährt. Seitdem habe ich ihn nicht mehr gesehen, habe keine Information und habe auch nicht mit ihm gesprochen". Doch unter dem Beifall des Publikums taucht Ramon mit dem 50-Liter-Behälter auf und geht freudestrahlend Spalier in Richtung Bühne. Es ist geschafft, das Wasser aus dem Loch Ness ist da. Es wird in ein eigenes Wasserbecken umgefüllt, und Steffen erläutert: "Wenn dieser Wasserbecken überläuft, ist die Aufgabe erfüllt". Es läuft über und Kai verleiht den Gronauern den dritten Stern.

Kim moderiert die letzte Aufgabe "1000 Rothaarige, davon mindestens 50 Kinder....und alle sollen die schottische Hymne singen".  Kim: "Ich bitte um einen großen Applaus, denn hier ist S a s k i a!"

Saskia geht unter tosenden Applaus, sichtlich freudestrahlend, Spalier zur Bühne. Die Hymne wird gesungen, es erweckt den Eindruck, als singe das ganze Publikum mit. Gespannt wartet das Publikum auf die Bekanntgabe über die Anzahl der rothaarigen Sänger. Totenstille herrscht, und nach einer gefühlten Ewigkeit gibt der Schiedsrichter bekannt: Es sind mindestens 1150, darunter mindestens 543 Kinder". Das Volk jubelt...und Kai: "Das ist der vierte Stern, herzlichen Glückwunsch!"

 

- Ende Finale -

. 

Schlusswort

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich war von dem Film begeistert - und bin es immer noch. Da kommt ein Filmteam für eine Woche nach Gronau (Leine) und filmt den kompletten Geschehnisse um das Thema "Holt Schottland nach Gronau". Leider war ich nicht dabei, und ich habe auch jetzt erst durch Zufall erfahren, dass es diesen Film gibt. Das interessante daran ist, dass man nicht nur Plätze in der Stadt sieht, sondern Menschen, Gesichter. Viele Bekannte aus früheren Zeiten konnte ich ausmachen, zumal mir auch die meisten Paten allerbestens bekannt sind.

Dieser Film gehört zur Kulturgeschichte der Stadt und stellt auch einen Meilenstein für diese Seite dar. Ich würde mir wünschen, die Stadt Gronau hätte die Rechte an diesem Film sodass ich ihn (mit Erlaubnis der Stadtverwaltung) hier zeigen könnte. Oder das es zumindest eine käufliche Kopie auf DVD gäbe - aber ich bin ja erst am Anfang meiner Recherchen. Natürlich habe ich mit dem NDR in Hamburg telefoniert - die waren ganz perplex - und wussten nicht, wem die Rechte überhaupt gehören. Eine Veröffentlichung auf dieser Seite wäre mit hohen Gebühren, befristet auf ein Jahr, verbunden. Aber da ich hier als Privatmensch auftrete, bin ich nicht bereit, diese Gebühren zu bezahlen.

Warten wir mal ab, was meine weiteren Recherchen ergeben. Nur noch soviel: ein klasse Film - ein Meilenstein der Gronauer Kulturgeschichte!

Eine Bitte habe ich noch: wer Fotos oder auch Filme dieser Veranstaltung hat, möge sich bitte mit mir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen, vielen Dank!

Anmerkung: 2009 wurde der Verein "Gronauer Schottentag e.V." gegründet, weil einige Leute von dem "Schotten-Virus" infiziert wurden. den es aktuell nicht mehr gibt. Es wurden ein paar mal Highland-Games ausgetragen und auch ein "Tannenbaumweitwurf" veranstaltet. Aktuell zeigt die Internetseite eine leere weiße Seite, die FB-Seite ist aber noch aktiv. 

B. Gottfried 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren


Initiative-S

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Kommentare

  • Hof Gesemann

    Janine
    Hallo, Weiß denn jemand, wem der Hof heute gehört ?ich würde mich gern informieren ob Interesse an Vermietung/ Verkauf besteht . LG Janine

    Weiterlesen...

     
  • Fernseh-Daniel

    Szepans Enkel
    Vorne bei Gemüse-Klose hat meine Mutter gearbeitet

    Weiterlesen...

     
  • Die Geschichte der Stadt, Teil 4

    Katrin Lützen
    Hallo. Ich fand es sehr interessant hier über meinen Urgroßvater Adolf Marhenke zu lesen, auch wenn es nur ein Kommentar war. Falls Sie noch einige Dokumente über ihn haben würde ich mich sehr freuen wenn sie Kontakt mit mir aufnehmen würden. (Ronja-katrin@hotmail.de) Viele Grüße

    Weiterlesen...

     
  • Das schreckliche und glückliche Ende

    Carsten H.
    Interessant, dann scheint ja der zweite Weltkrieg an Gronau vorbeigeschlittert zu sein! Gibt es noch mehr Berichte aus dieser Zeit?

    Weiterlesen...

     
  • Top in Gronau (Leine)

    Ano Nymos
    Fotos Erster Schnee 2016 Hallo Alt-Gronau-Leine Team, zuerst einmal alles Gute für 2016. Vielen Dank an Andreas Müller für die Fotos! Wenn man wie ich 40 Jahre nicht mehr in Gronau wohnt, haben diese Bilder einen besonderen Wert. Stellenweise ist die Zeit stehen geblieben; anderenorts hat sich doch einiges verändert. Schön, dass man auf diese Art 'auf dem Laufenden' bleibt. Nochmals DANKE und WEITER SO!! Viele Grüße aus Italien Ano Nymos alias Karl Napp

    Weiterlesen...

     
  • Die Geschichte der Stadt, Teil 1

    Willfried Voigt
    Das Buch, die grüne Chronik, wird von mir, einem gebürtigen Gronauer hoch in Ehren gehalten. Übrigens als zu Anfang der Fünfziger Jahre die Brücke am Steintor neu gebaut wurde. Sind noch viele Kanonenkugeln aus der Stiftsfehde zum Vorschein gekommen. :roll:

    Weiterlesen...

     
  • Wannenbad in der alten Volksschule

    Karl Napp
    Vielen Dank für den Beitrag! Jetzt, wo ich dies lese, werden Erinnerungen wach... Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass dieses Angebot wahrgenommen wurde. Ganz dezent übrigens... Kann sich heute keiner mehr vorstellen, dass dieses Angebot notwendig war.

    Weiterlesen...

     
  • Verlegung der Despe

    Ano Nymos
    Der Grund für die Verlegung der Despe war, der normalerweise harmlose Bach sich bei Schneeschmelze und starken Gewittern im Hildesheimer Wald in ein reißendes Gewässer verwandelte und die Gebiete nördlich der Bahn, also Gartenstraße, Bleichenstraße und den Kleiweg unter Wasser setzte. So viel ich weiß hat die damalige Firma Kiss das Despewehr für ein kleines Wasserkraftwerk (4 KW???) benutzt.

    Weiterlesen...

     
  • Herzlich Willkommen auf den neuen Seiten von "alt-gronau-leine"

    Burkhard Gottfried
    Danke für die Blumen :-) ich habe es für dich nachgeholt, damit du siehst, dass es funktioniert....aber einen Hartmut Müller gibt es hier (noch) nicht!

    Weiterlesen...

     
  • Herzlich Willkommen auf den neuen Seiten von "alt-gronau-leine"

    Ano Nymos
    Liebe Website - Betreiber! Leider konnte ich meinen Kommentar nicht absenden: Der Code wird nicht angenommen. (Entweder liegt's an mir oder an Euch - keine Ahnung) Wie dem auch sei: Ich möchte Euch allen zu Eurer Website beglückwünschen. Da steckt bestimmt viel Arbeit drin, für die ich mich auf diesem Wege bedanken möchte. Gerade für diejenigen Gronauer, die es aus welchen Gründen auch immer in die Ferne verschlagen hat, ist Eure Seite eine wahre Fundgrube. Beim Betrachten der alten Fotos werden ...

    Weiterlesen...

Powered by Amazing-Templates.com 2014 - All Rights Reserved.
Nach oben

Unsere Website verwendet Cookies , um Ihnen die beste Browser-Erfahrung bieten zu können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem  Setzen von Cookies einverstanden!