Die Geschichte der Stadt (1931)

8. Die Stadtverwaltung

Zur Zeit der Gründung Gronaus, also um das Jahr 1300, bestanden noch überall in den deutschen Landen die Gogerichte (Gaugerichte), denen ein Gograf als Vertreter des Landesherrn vorsaß. Gebildet wurde das Gericht von der Gesamtheit der freien Landsassen des Gaues. Es fand stets im Schatten einer alten Eiche oder Linde, auf dem Tie, statt, und noch heute erinnern vielfach Plätze mit alleinstehenden Bäumen oder mit Kreuzsteinen an solche früheren Gerichtsstätten.

 9. Die Kirchen

In dem frommen Mittelalter mit seiner einem einheitlichen christlichen Bekenntnis anhangenden Bevölkerung war keine Stadtgründung ohne den gleichzeitigen Bau einer, wenn auch noch so kleinen, bescheidenen Kirche denkbar. So steht es wohl außer Zweifel, daß auch Gronau von Anfang seines Bestehens, also von etwa 1298 an, ein eigenes Gotteshaus besessen hat; jedenfalls wird  d i e  e r s t e  G r o n a u e r  K i r c h e , die älteste Vorgängerin der heutigen St. Matthäikirche, bereits im

Die Schulen

Die evangelisch-lutherische Volksschule

Aus dem Testament des Vikars Cord Woltmann vom Jahre 1509 geht hervor, daß um diese Zeit in Gronau bereits eine Schule bestanden hat; denn es ist darin von einem "M e ß te r", d. h. Schulmeister, die Rede. Damit erschöpft sich aber auch unsere Kenntnis vom Schulwesen der Stadt Gronau in der vorreformatorischen Zeit. Die ersten spärlichen Nachrichten stammen dann erst wieder aus dem Jahre 1543. Sie sind in dem Berichte zu finden, den Anton Corninus im Anschluß an die Einführung der Reformation erstattete, dem sog. Bisitationsberichte. Der betreffende Abschnitt in dem "Abscheidt zu Gronau, dem radt daselbe gegeben 1543" lautet:

Feldmark, Fischerei und Flößerei

Der Stadt Gronau gehört eine Feldmark von 1865,5 Hektar Fläche; davon sind 1229 Hektar Acker, 34 Hektar Gärten, 142 Hektar Wiesen und Weiden, 271 Hektar Wald, 149 Hektar Unland, Wege, Wasser usw., 34 Hektar Haus- und Hofräume und 4 Hektar Obstanlagen. Die Stadt Gronau selbst besitzt 59 Hektar Land: 32 Hektar Acker, Wiesen und Gärten, die verpachtet sind, und 27 Hektar, die sich auf 4 Holzteile, den Stadtpark, Sportplatz und Uferruten verteilen.

 Verkehr und Wirtschaft

Schon lange vor der Gründung der Stadt Gronau führte eine der ältesten Hauptstraßen Niedersachsens, die noch heute als "Paderborner Heerstraße" (die heutige B240) bezeichnete Verbindung zwischen Hildesheim und Paderborn, von Marienhagen her über das nachmalige Gronauer Gebiet. Ganz in der Nähe der Stadt ging durch die Gronauer Feldmark die große Heerstraße Kassel-Göttingen-Hannover.

Google maps

Feuers- und Wassersnöte

Die Berichte über die gewaltigen Feuersbrünste der Jahre 1316-17, 1518, 1522, 1577 und 1703, bei denen die Stadt Gronau jedesmal ganz oder doch größtenteils zerstört worden ist, haben ihren Platz in der "Allgemeinen Geschichte" gefunden, weil sie nicht aus dem Entwicklungsgange der Stadt losgelöst und gesondert für sich betrachtet werden können. Aber auch später noch ist Gronau wiederholt von Schadenfeuern nicht geringeren Ausmaßes heimgesucht worden.

Seite 1 von 2

Top Beitrage

Die Geschichte der Stadt, Teil 3

Die Geschichte der Stadt, Teil 3

07. Juli 2013

 9. Die Kirchen In dem...

Die Geschichte der Stadt, Teil 1

Die Geschichte der Stadt, Teil 1

01. Juli 2013

Lesen Sie hier bitte das...

Tankstelle Habeney

Tankstelle Habeney

18. März 2015

Abenteuerliches Vergnügen im Heißluftballon

Abenteuerliches Vergnügen im Heißluftballon

17. Juli 2012

Abenteuerliches Vergnügen im Heißluftballon „Im...

Gronaus Innenstadt - wie verändern?

Gronaus Innenstadt - wie verändern?

21. Mai 2013

 An dieser Stelle möchte ich...

Die Geschichte der Stadt, Teil 2

Die Geschichte der Stadt, Teil 2

03. Juli 2013

8. Die Stadtverwaltung Zur Zeit...

Die Ausstellung der Furtwängler-Orgel

Die Ausstellung der Furtwängler-Orgel

08. Juni 2013

Dieter Schütte präsentiert die Ausstellung...

Der Bau der Bahnstrecke und des Bahnhofs

Der Bau der Bahnstrecke und des Bahnhofs

10. Februar 2013

Blick auf den ehemaligen Bahnhof...

Die Dörrie´sche Ziegelei

Die Dörrie´sche Ziegelei

27. Juni 2013

Lesen Sie bitte den Bericht...

1997

1997

05. Februar 2013

Januar 28. Januar - Burgstemmen:...

Neueste Beiträge

Der Schoppen Bier kostete nur 10 Pfennig

Der Schoppen Bier kostete nur 10 Pfennig

01. Mai 2018

Lesen Sie den Beirag von Dieter Schütte, der am 210.04.2018 in der LDZ erschien:

Einst ein pulsierender Mittelpunkt

Einst ein pulsierender Mittelpunkt

01. Mai 2018

Lesen Sie den Beitrag von Dieter Schütte, der am 21.04.2018 in der LDZ erschien:

Der schiefe Turm von Gronau

Der schiefe Turm von Gronau

09. März 2018

Der schiefe Turm in der Burgstraße (inzwischen begradigt)

Orgelkultur ist ein Leuchtturm

Orgelkultur ist ein Leuchtturm

16. November 2017

Lesen Sie bitte den LDZ-Artikel vom 14.11.2017 über die Eröffnung der Ausstellung im Museum in Gronau (Leine).

Eröffnung der Furtwängler-Ausstellung war voller Erfolg!

Eröffnung der Furtwängler-Ausstellung war voller Erfolg!

13. November 2017

Die Eröffnung der Ausstellung war mit 35 Gästen eine sehr gut besuchte Veranstaltung.

21 Furtwängler-Orgeln im Leinebergland mit Chroniken

21 Furtwängler-Orgeln im Leinebergland mit Chroniken

07. November 2017

Eröffnung am Sonntag, den 12. 11. 2017 um 15 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 22. Dezember 2017

Dieter Schütte schreibt Buch zu Ehren Philipp Furtwängler

Dieter Schütte schreibt Buch zu Ehren Philipp Furtwängler

18. Juli 2017

Dieter Schütte schreibt zu Ehren Philipp Furtwängler ein Buch über Leben und Schaffen P. Furtwängler. Der Geschichtsverein aus Elze hatte angefragt und Dieter war sofort dabei. Hierzu finden zahlreich Veranstaltungen...

Fata Morgana 2008

Fata Morgana 2008

27. Juni 2017

Vorwort Gronau (Leine) in einem abendfüllenden Film? Ja, den gibt es, und er heißt "Fata Morgana 2008". Produziert wurde er im Auftrag des NDR und ist das Ergebnis eines einwöchigen...

Flug vom Ith nach Gronau (Leine)

Flug vom Ith nach Gronau (Leine)

16. September 2016

Am 24.08.2016 - bei schönstem Wetter - flogen wir vom Ith aus mit der Remorqueur nach Gronau (Leine), Bodenwerder und wieder zurück zum Ith. Sehen Sie hier die gekürzte Version,...

Historischer Kalender

No events found.

Initiative-S

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Kommentare

Wer wir sind

alt-gronau-leine.de ist:

  • Webmaster/Idee/Umsetzung: Burkhard Gottfried
  • Beiträge: Dieter Schütte/LDZ - Burkhard Gottfried, u.a.
  • Fotografie: Helmut Vogelsang / Burkhard Gottfried / Dieter Schütte / Gaby Blaschke / Heinz Bodmann / Andreas Müller u. v. andere 

Wer ist online?

Aktuell sind 136 Gäste, keine Bots und keine Mitglieder online